Eisrettung

Alles Informationen, die Sie hier finden sind von ffn. Wir dürfen sie Ihnen freundlicherweise auf unserer Seite zeigen. Viele Dank an ffn!

ffn-Morgenmän Franky auf dem zugefrorenen Maschsee in Hannover!

ffn-Morgenmän Franky meint, er wüßte genau wie er sich zu verhalten hätte, wenn er im Eis auf einem See einbrechen würde. Deshalb hat er im Januar ausprobiert, auf dem zugefrorenen (und nicht freigegebenen!) Maschsee in Hannover ein Stück zu gehen.

Der Versuch wurde unter professioneller Aufsicht der Feuerwehr Hannover und einer Notärztin durchgeführt!
Ihr solltet das auf keinen Fall nachmachen!

 

Hier hat ffn ein paar Tipps zusammengestellt, wie man sich verhalten sollte, wenn man selbst oder andere im Eis eingebrochen sind:

  • Wenn es knackt, sofort mit dem Bauch flach aufs Eis legen, um das Gewicht besser zu verteilen. Dann schafft man es eventuell noch kriechend zum Ufer.
  • Niemals allein das Eis betreten. Es sollte immer eine zweite Person am Ufer stehen, die im schlimmsten Fall einen Notruf abgeben kann.

Wenn man selbst einbricht, wie soll man sich dann verhalten?

  • in tiefen Gewässern hat man fast keine Chance wieder rauszukommen. Meist bricht die Eiskante immer ab, wenn man sich abstützen will oder sie ist zu rutschig
  • darum immer laut um Hilfe rufen
  • versuchen so viel Eis abzubrechen, bis man eine festere Kante findet, an der man sich hochziehen kann
  • auf keinen Fall zu viel bewegen. Man sollte möglichst nicht zappeln, um seine Kräfte zu schonen. Sonst kann es schnell zu einem Kreislaufstillstand kommen.

Was können Retter tun?

  • Passanten sollten sofort und grundsätzlich als allererstes die 112 anrufen
  • erst dann sollte man versuchen mit einem Gürtel, Stock oder einem anderen langen Gegenstand zum Loch zu robben
  • bitte niemals dem Opfer die Hand geben: sonst wird man möglicherweise selbst hereingezogen.
  • am besten flach auf den Boden legen und die Person mit dem langen Gegenstand aus dem Wasser ziehen

Wenn man aus dem Wasser gezogen wurde:

  • unbedingt schnell die nassen Klamotten ausziehen
  • nicht sofort ins Warme gehen, sondern langsam wieder aufwärmen
  • trockene Kleidung anziehen (die Retter könnten z. B. ihre Sachen ausziehen)

Was kann die Feuerwehr im Ernstfall tun?

  • Die Feuerwehr hat einen speziellen „Eisretter“: Das ist ein Schlauchboot ohne Boden. Dieses wird über das Eisloch gestellt und durch das Loch wird dann der Eingebrochene herausgehievt.

Wie macht man, wenn Tiere, zum Beispiel Hunde, einbrechen?

  • sofort die Feuerwehr rufen. In Hannover gibt es zum Beispiel ein spezielles Tierrettungsfahrzeug der Feuerwehr.
  • bei aller Tierliebe immer darauf achten, dass man sich selbst nicht in Gefahr bringt
  • Tiere können sich oft selbst retten, deshalb nicht sofort in Panik geraten
  • an Ufern gibt es oft „Eisrettungsleitern“. Diese kann man auf das Eis legen und auf ihnen klettern. Durch die Leiter verteilt sich das Gewicht über eine größere Fläche, so dass man selbst nicht einbricht
  • auch hier gilt: Nicht mit bloßen Händen retten, sondern zum Beispiel die Leine wie ein Lasso einsetzen