Hydranten

Das wichtigste Löschmittel der Feuerwehr ist Wasser. Es ist nahezu unbegrenzt verfügbar (zumindest in Deutschland), geruchs- und geschmacksneutral und leicht über Schlauchleitungen zu fördern.

Einige Fahrzeuge sind mit einem Wassertank ausgestattet. Sie sind für den Erstangriff gut geeignet. Dann ist der Wasservorrat aber auch erschöpft. So reichen z.B. die 2.500 Liter aus einem mittelgroßen Tanklöschfahrzeug bei sparsamem Gebrauch nur für eine Einsatzdauer von ca. 15 Minuten.

Die Feuerwehr ist daher dringend auf die kommunale Wasserversorgung angewiesen! Über unsere Hydranten beziehen wir das Löschwasser aus der gleichen Leitung, die auch bei Ihnen zu Hause ankommt.

Allerdings haben wir ein Problem, wenn uns der Zugang versperrt ist. Oder wenn wir wegen fehlender Hinweisschilder den vielleicht verdreckten Hydranten nicht schnell genug finden können. Daher unsere Bitte an Sie:

 

  • Halten Sie Hydranten frei von Dreck und Schlamm
  • Parken Sie nicht auf Hydranten
  • Melden Sie Beschädigungen an Hydranten und Hinweisschildern an die Feuerwehr oder die Samtgemeinde

 

Die Feuerwehr überprüft einmal im Jahr die Funktionsfähigkeit aller Hydranten im Ort. In der Zwischenzeit bitten wir Sie, immer mal wieder ein Auge auf die „ovalen Deckel“ zu haben. Damit können Sie entscheidend zur Sicherheit Ihres eigenen Heims beitragen.